Themen...

Wissenswertes zum Bank-Darlehn

Als Darlehn oder auch Darlehen (beide Schreibweisen sind korrekt) wird im allgemeinen Gebrauch meist ein regulärer Kredit für private Kreditnehmer bezeichnt. Aus betriebswirtschaftlicher Sicht steht dahinter fast immer das sogenannte "Annuitätendarlehn".

bild prozent zinsenEinfach ausgedrückt wird damit ein reguläres Bankdarlehn mit festen Ratenzahlungen in gleicher Höhe über einen festgelegten Zeitraum bezeichnet. Dabei steigt der Anteil an den Raten, der für die Tilgung des Darlehns verwendet wird (Tilgungsanteil) im Laufe der Zeit kontinuierlich an. Der Anteil an den Raten, der für die Zinsen an die Bank verwendet wird (Zinsanteil) sinkt dementsprechend.

Während bei einem Ratenkredit oder Privatdarlehn der Zinssatz bei Vertragsschluss normalerweise über die gesamte Laufzeit festgelegt wird, existiert bei Immobilienkrediten mit langer Laufzeit häufig eine sogenannte Zinsbindungsfrist. Nach Ablauf dieser Zeitspanne wird neu über den Zinssatz verhandelt.

Allgemein kann gesagt werden, dass der Abschluss eines Bankdarlehns für den Kreditnehmer im Normalfall relativ teuer ist, ein Kreditabschluss sollte daher immer gut überlegt sein. Frei verfügbares Guthaben auf Sparbüchern und Tagesgeldkonten wird fast immer niedriger verzinst als ein Ratenkredit und sollte vorher aufgebraucht werden. Auch lohnt sich beim Darlehn ein Vergleich von Zinsen und Konditionen: Die Preisunterschiede im Hinblick auf die Gesamtkosten können zwischen einzelnen Anbietern durchaus einige hundert bis tausend Euro betragen.

Zum Thema Kredit findet man auf dieser Webseite bereits zahlreiche Informationen: Neben unserem Kreditrechner zur Kalkulation findet man einen Vergleich von Raten und Zinsen einiger Anbieter von Bank Darlehn. In der Rubrik Kredit gibt es zudem weiterführende Beiträge zum Thema Kreditkosten, zu bonitätsabhängigen und bonitätsunabhängigen Zinssätzen sowie weiteren Themen.

creditplus banner